Rechtliche Situation von Cannabis

Recht und Gesetz zu Cannabis in der Welt

In den Niederlanden wird Cannabis seit 2003 zur medizinischen Verwendung staatlich kontrolliert an bedürftige Patienten abgegeben, ohne dass diese Angst vor einer Verfolgung durch die Justiz haben müssen. Seit September 2003 ist in den Niederlanden Marihuana als apothekenpflichtiges Medikament zugelassen.

Uruguay

Uruguay gab am 11. Dezember 2013 bekannt, als erstes Land weltweit den Anbau und Verkauf von Marihuana und Cannabisprodukten unter staatlicher Kontrolle zu legalisieren. Jeder Erwachsene kann künftig monatlich bis zu 40 Gramm Marihuana in Apotheken kaufen. Privatpersonen dürfen zudem bis zu sechs Cannabis-Pflanzen züchten.

Kanada

Kanada erlaubt Erwachsenen seit Oktober 2018, eine gewisse Menge Cannabis zu kaufen und zu konsumieren.

Australiens Hauptstadt Canberra sind Anbau und Konsum Anfang dieses Jahres entkriminalisiert worden – im Gegensatz zum Rest des Landes. Und in den USA dürfen Erwachsene bereits in elf Bundesstaaten Cannabis besitzen und konsumieren, in vier weiteren soll es für den Freizeitgebrauch im nächsten Jahr legalisiert werden.

USA

In mehreren US-Bundesstaaten wurde Cannabis in den letzten Jahren wieder zur medizinischen Anwendung erlaubt, meist durch Volksinitiativen und Volksentscheide.

cannabis anbauen zuhause
cannabis anbauen zuhause

Kalifornien

In Kalifornien ist Cannabis für den medizinischen Bedarf seit 1996 legal und wird in lizenzierten Verkaufsstellen (sog. „Medical Cannabis Dispensaries“) gehandelt.

Am 28. August 2013 hat die Regierung der USA angekündigt, dass sie nicht länger aktiv gegen Cannabis-Delikte vorgehen werde, wenn in den entsprechenden Staaten der Konsum und Besitz von kleinen Mengen erlaubt ist.

Nordkorea

In Nordkorea ist Marihuana nicht als illegale Droge eingestuft (Stand vom 4. Juli 2013)

Deutschland

In Deutschland gehört der Cannabiswirkstoff Tetrahydrocannabinol (THC) gemäß § 1 Betäubungsmittelgesetz (BtMG) in Verbindung mit der Anlage 1 zum BtMG zu den nicht verkehrsfähigen Stoffen. Ohne Genehmigung des Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) sind Anbau, Herstellung, Handel, Einfuhr, Ausfuhr, Abgabe, Veräußerung, sonstige Inverkehrbringung, Erwerb und Besitz von allen Pflanzenteilen des Cannabis nach §§ 29 ff BtMG strafbar.

Schweiz

In der Schweiz konsumieren heute ungefähr 500.000 Personen regelmäßig Cannabis. 31 Prozent der 15- bis 39-jährigen Männer haben mindestens schon ein Mal einen Joint geraucht. Von den 15- bis 39-jährigen Frauen haben 25 Prozent schon ein Mal einen Joint geraucht. Das ist zusammengefasst etwa jede fünfte Person, die in der Schweiz lebt

Portugal

In Portugal ist der Handel, Besitz und Missbrauch von Drogen verboten, doch wird seit 2001 bei kleinen Mengen von einer Strafverfolgung abgesehen.

Weiterführende Informationen zu Cannabis und Hanf

Die verschiedenen Sorten im Überblick: Cannabis Sativa, Cannabis Indica und Cannabis Ruderalis
Gras anbauen zuhause: Infos zum Homegrowing
Cannabis als Therapeutikum: Cannabis als Medizin
Cannabis: Neusequenzierung des gesamten Genoms

Filed under: Haschisch