Benzodiazepam

Valium, Diazepam, etc. – Schlafmittel und Antidepressiva mit hohem Abhängigkeitspotenzial

Benzodiazepam ist ein Arzneistoff aus der Gruppe der langwirksamen Benzodiazepine. Es wird insbesondere als Psychopharmakon zur Behandlung von Angstzuständen, in der Therapie epileptischer Anfälle und als Schlafmittel angewendet. Benzodiazepin wirkt, ähnlich wie Barbiturate, dämpfend auf verschiedene Funktionen des Zentralen Nervensystems.

Benzodiazepine (Valium, Bromazepam, Rohypnol, Tavor, Faustan, Dornicum, Flunitrazepam) können – bei Gewöhnung – auch einen paradoxen Effekt auslösen, nämlich eine Erregung des Patienten.

Auch wenn Medikamente auf Rezept erhältlich sind, handelt es sich um Drogen, welche dein Bewusstsein verändern, legal ist nicht gleich ungefährlich!

Wirkung von Benzodiazepin

  • Im Normalfall tritt bei höherer Dosierung Schläfrigkeit oder ein komatöser Zustand ein.
  • Leichtigkeit, Entspannung, Beruhigung, Angstfreiheit, Lethargie, Müdigkeit, Rauschzustand mit erhöhter Fremd- und Selbstgefährdung,
  • Verminderung der Konzentration, Einschränkung der Wahrnehmung und Reaktionsfähigkeit.
  • Filmriss, Gleichgewichtsstörungen, Sprachstörungen.
  • Körperlich kann es zu Leberfunktionsstörungen, Knochenmarkschädigungen und Blutbildveränderungen kommen.
  • Schnelle Abhängigkeit
  • Barbiturate und Benzodiazepine bringen eine suchtbedingte Wesensänderung mit sich, es folgt daraufhin Gleichgültigkeit, Interessenlosigkeit und Leistungseinbußen.

Vorsicht: Flualprazolam verkauft als
Alprazolam

Risikoeinschätzung
Dieses im Darknet bestelltes Alprazolam-Pulver, enthielt nicht den zu erwartende Wirkstoff Alprazolam,
sondern Flualprazolam. Flualprazolam ist ein Alprazolam-Derivat und gehört zur Gruppe der Benzodiazepine. Flualprazolam wurde nie als Medikament angewandt und ist kaum erforscht. Da Flualprazolam in tieferen Dosen wirksam ist als Alprazolam (Flualprazolam ist ca. 3-4-mal stärker als Alprazolam), besteht bei einer Falschdeklaration dieser Substanzen das Risiko einer Überdosierung. Gemäss Userberichten wird Flualprazolam als riskant eingestuft: Flualprazolam ist ein sehr potentes Benzodiazepin, die Wirkung wird von den Konsumierenden jedoch oftmals als weniger intensiv als bei anderen Benzodiazepinen wahrgenommen. Daher besteht die Gefahr, dass nachdosiert und eine ungewollt hohe und somit gesundheitsgefährdende Dosis eingenommen wird. Mischkonsum mit anderen dämpfenden Substanzen (bspw. Codein, Heroin etc.), Dissoziativa (bspw. Ketamin) und Alkohol kann zu Bewusstlosigkeit und einer lebensgefährlichen Atemdepression führen.
Quelle: saferparty.ch

Dosierung und Wirkung von Flualprazolam

Dosierung: Leichte Wirkung: 0.1 – 0.15 mg; Normal: 0.15 – 0.4 mg; Starke Wirkung: 0.4 – 0.9 mg, Sehr starke
Wirkung: >0.9 mg
Für ungewohnte User können bereits kleine Dosen einen starken Effekt auslösen, deshalb vorsichtig antesten. Wirkungseintritt / Wirkdauer: Oral: 15 – 60 Minuten / 6 – 14 Stunden; Nacheffekte können noch bis 12 Stunden nach dem Konsum auftreten. Wirkung: Sedierend, angstlösend, hypnotisch, muskelrelaxierend, leicht Euphorisierend, enthemmend Nebenwirkungen / Risiken: Schwindel, motorische Schwierigkeiten, Lustlosigkeit, bei hohen Dosen Blackouts und Gedächtnisverlust, Schlaflosigkeit, Aggressivität, Müdigkeit, Panik- und Angst-Attacken, starker Hangover, schnelle und starke Toleranzentwicklung und sehr hohes Suchtpotenzial mit heftigem Entzug.

Benzodiazepam ist ein Arzneimittel und rezeptpflichtig.

Wir wollen mit diesem Beitrag niemanden zum Konsum der Substanz animieren,
sondern über Wirkungen und Risiken informieren. Die AutorInnen können keinerlei
Verantwortung für eventuelle Konsequenzen übernehmen, die sich aus dem Gebrauch der Substanz ergeben!

Filed under: SubstanzenTagged with: , ,