GHB/GBL

GHB: Verwirrender Weise als “Liquid Ecstasy” bekannt 

4-Hydroxybutansäure, kurz GHB (Gamma-Hydroxybuttersäure), ist eine Hydroxy-Carbonsäure. GHB ist unter anderem ein Narkosemittel. In sehr geringen Dosen hat es einen aufputschenden Effekt ähnlich wie MDMA. Aus diesem Grund wird es unter Liquid Ecstasy gehandelt, hat aber mit MDMA nichts zu tun!

Bei geringer Dosierung verstärkt sich die Wirkung eventueller vorher eingenommener Substanzen.

Allgemeines zu GHB und GBL

GHB Molekül

In der Vergangenheit wurde GHB unter dem Namen “K.O.-Tropfen” bekannt. GBL schmeckt medizinisch bitter und ist auch verdünnt noch deutlich wahrnehmbar. GHB hat dagegen – wenn überhaupt – nur einen geringen Eigengeschmack.

GHB wurde 1960 als verschreibungspflichtiges Medikament zugelassen mit Anwendungenals Anästhetikum (Betäubungsmittel), Antidepressivum und Wachmacher, aber auch als Entzugsmittelbei sogenannten Suchtkrankheiten, vor allem bei Alkohol und Opiaten.

Die Dosierung von GHB/GBL

  • niedrige Dosis
    • GHB: 7-21 mg/kg Körpergewicht; 1-3 ml*
    • GBL: 0,6 bis 1,5 ml*
    • Leicht euphorisches, entspannendes, beruhigendes Gefühl (ähnlich der Wirkung einer geringen bis mittleren Dosis Alkohol); antidepressiv, angstlösend, entaktogen (das Innere berührend) und sozial öffnend; leichter Schwindel und Kribbeln in den Gliedmaßen möglich. Herzschlag und Blutdruck werden geringfügig herabgesetzt. Sinneseindrücke werden verstärkt.
  • mittlere Dosis
    • GHB: 21-36 mg/kg Körpergewicht; 2-5 ml*
    • GBL: 1 bis 2,5 ml*
    • Kann sexuell anregend wirken (wird als Kuschel- und Sexdroge eingesetzt), der Tastsinn ist sensibilisiert und die Hemmschwelle herabgesetzt; starker Rededrang (Laberflash) kann auftreten. Verstärktes Farbsehen, leichte Halluzinationen und akustische Täuschungen möglich (ab einer Dosis von ca. 29 mg/kg Körpergewicht; 4 ml* GHB bzw. 2 ml* GBL)
  • hohe Dosis
    • GHB: 36-43 mg/kg Körpergewicht; 5 ml*
    • GBL: 2,5 ml*
    • Motorische Fähigkeiten sind wesentlich eingeschränkt. Verlangsamung des Pulses. Starke Halluzinationen können auftreten.
  • narkotische Dosis
    • GHB: > 43 mg/kg Körpergewicht; > 5ml*
    • GBL: > 2,5 ml*
    • Es kann zu einem tiefen (koma-ähnlichen) Schlaf bis hin zur Bewusstlosigkeit kommen. (Quelle:DrugScouts Leipzig)

Die Wirkung von GHB bzw. GBL

Wirkungsdauer beträgt ca. 2-4 Std. und setzt ca. 10-20 Min. nach der Einnahme ein. Die angenehmen Effekte sind sexuelle Stimulation, Entspannung, Trunkenheit, Beschwingtheit, Glücksgefühle, intensivere emotionale Wahrnehmung. Der Kontakt mit anderen Menschen fällt leichter, es stellt sich eine Enthemmtheit ein, ähnlich dem Konsum von ein bis zwei Bier. 

GHB bewirkt eine Stimulierung der Wachstumshormone und begünstigt den Fettstoffwechsel. Deshalb wird GHB im Kreise der Bodybuilder als Aufbausubstanz eingenommen, insbesondere weil GHB weitaus weniger unerwünschte Nebenwirkungen hat als die üblichen Anabolika, die durch Erzielung einer positiven Stickstoffbilanz im Stoffwechsel Wachstumsprozesse beschleunigen, bei Männern jedoch nicht selten zu einer Hodenatrophie (Hodenschrumpfung) führen.  (Qelle:drogenkult.net)

GHB/GBL wird auch als „Fantasy“ oder „Gamma“ angeboten. GHB/GBL schmeckt seifenartig und salzig, erinnert an Salmiak. Es ist eine extrem ätzende Flüssigkeit, welche beim versehentlichen Schlucken die Schleimhäute enorm schädigt. Werden größere Mengen versehentlich geschluckt, sollte dringend ein Notarzt zu Rate gezogen werden: Zum einen, da der Versuch zu erbrechen zu irreparablen Schäden der Speiseröhre führen kann, zum anderen, da die eingenommene Dosis zu komatösen Zuständen führen kann.

GHB in der Schwangerschaft

GHB ist nach den bisherigen Erkenntnissen nicht placentagängig und kann daher von schwangeren Narkolepsiepatientinnen unter ärztlicher Kontrolle weiter eingenommen werden. Da NaGHB mit der Muttermilch an den Säugling weitergegeben wird, sollte frühzeitig abgestillt werden.

Nebenwirkung von GHB-Konsum

Höhere Dosen führen zu Orientierungslosigkeit, motorischen Problemen, Krampfanfällen, Übelkeit, Muskelverspannungen, Angst, Unruhe, Schläfrigkeit, epileptischen Anfällen bis hin zu einer bleiernen Müdigkeit und einem schwer zu störenden Schlaf. Dieser kann bis zur tiefen Bewusstlosigkeit führen. 

Dies hat in der Vergangenheit dazu geführt, dass GHB/GBL auch missbräuchlich unter dem Namen “K.O.-Tropfen” eingesetzt wurde, da der Konsument ab einer gewissen Schwellendosis willenlos ist, auf andere wie betrunken wirkt und es zu einem “Filmriss” kommt. In diesem Fall ist darauf zu achten, dass die Nachweiszeit von GHB/GBL lediglich 12 Stunden beträgt und eine eventuell notwendige Untersuchung (Verdacht auf Vergewaltigung o. Ä.) durch einen Arzt unmittelbar erfolgen sollte. 

PDF-Download zum Thema GHB/GBL

Risiken und Safer-Use zu GHB/GBL


Fachinformation: GHB – Mischkonsum
Autor: Hans Cousto 
Datum: 7. Juni 2005, 1. überarbeitete Fassung: 14. Januar 2010, 2. überarbeitete Fassung: 27. November 2011


 Die Pharmakokinetik* von GHB und der Nachweis im Urin nach einmaliger Aufnahme einer niedrigen Dosis von GBL – ein Experiment mit zwei Freiwilligen (aus: “Drug Testing and Analysis”, Published online in Wiley Online Library, www.drugtestinganalysis.com)
[*=Gesamtheit aller Prozesse, denen ein Arzneistoff im Körper unterliegt]


UNIVERSITÄTSKLINIKUM HAMBURG-EPPENDORF Institut für Rechtsmedizin Direktor: Prof. Dr. med. Klaus Püschel Klinische Charakteristika und Konzentrations- Wirkungsbeziehungen bei GHB-Intoxikationen


Literatur zu GHB
GHB

Liquid-Ecstasy. Konsumformen, Risiken und Suchtgefahren.

„Experten bezeichnen jeglichen Konsum als Spiel mit dem Leben. Nach einer anfangs stimulierenden Wirkung treten totale Verwirrung und ein Filmriss ein, weswegen auch von K.O-Tropfen die Rede ist. Im überregionalen Bereich sollen mit dieser Droge Frauen ungewollt in Bewusstlosigkeit versetzt und anschließend missbraucht worden sein“

weiterlesen….


Links zum Thema GBL/GHB

Fachinformation:
GHB (Gamma-Hydroxybutyrat) – Mischkonsum
[Endogener Neurotransmitter]

Drogenkult.net

Filed under: SubstanzenTagged with: , , ,